MANN/1912/GALENBECK, GALENBECKER SEE, TEUFELSINSEL


Autor: Florian Eduard Mann
Jahr: 1912
Ort: Teufelsinsel im Galenbecker See bei Galenbeck
Bibliografische Angaben: Mann, Florian Eduard: Vierte Etappe des Feldzuges, Retra, Name und Lage, in: Das Rolandslied als Geschichtsquelle und die Entstehung der Rolandsäulen, Eine Studie, Karls d. Gr. Feldzug gegen Retra und Stettin 778, Rolands Tod bei Prenzlau, sein Heldengedicht, seine askanischen Nachfolger, seine Denkmäler, Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung, Leipzig 1912 S. 38-51
Originaltext

Kurzvorstellung:
Durch Sprachanalyse versucht Mann in seinem Buch die Handlung des Rolandsliedes von Spanien nach Mecklenburg, Brandenburg und Pommern zu verlegen. Im Laufe seiner durchaus lesenswerten Sprachinterpretationen geht er auch auf die Lage von Rethra ein. Rethra identifiziert er mit dem im Rolandslied erwähnten „Cordres“. Die Lage von Rethra vermutet Mann bei Galenbeck, auf der dreieckigen Insel im Galenbecker See. Hier führt er die Sage von der „Teufelsbrücke“ an, die einst Zugang zur Insel bot. Nach Manns Ansicht, war Rethra-Cordres die vierte, vorletzte Etappe im Feldzug des fränkischen Heeres nach Stettin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s